.

Buntes Holzspielzeug – Besser für mein Kind?

Kinder mit Spielsachen, Foto: Deutsches Lackinstitut/akz-oakz-o Junge Eltern entscheiden sich bei der Auswahl von Spielzeug für ihre Kleinsten immer häufiger für Spielwaren aus Holz. Meldungen über schädliche Inhaltsstoffe in Kunststoffspielzeugen haben viele Eltern verunsichert. Aber auch bei Holzspielzeug stellen besorgte Eltern oft die Frage nach den Farben, mit denen Bauklötze, Schaukelpferd oder Spielfiguren beschichtet sind. Sind sie ungefährlich für mein Kind?

>> mehr Infos

Rotaviren, Masern, Mumps & Co.

Featurefoto_Schluckimpfung_Quelle_GSK

„Ein früher Impfschutz ist wichtig – nicht nur bei Rotaviren“

Kinderärzte informierten am Lesertelefon zum Thema „Kinderimpfungen“

Eltern wollen für ihre Kinder immer nur das Beste – und stehen beim Thema „Impfung“ häufig vor einem Problem: Einerseits gelten Impfungen heute als sicherer und wirkungsvoller Schutz unter anderem gegen Masern, Mumps, Röteln, Keuchhusten und Windpocken. Andererseits haben Eltern Fragen, die sie geklärt wissen möchten: Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Impfung? Warum wird gegen welche Erkrankungen geimpft? Muss ich Nebenwirkungen befürchten? Sind wirklich alle Impfungen notwendig? Was ist dran an Gerüchten zu negativen Impffolgen? Und wer trägt die Kosten für empfohlene Impfungen? Antworten auf alle Fragen rund um die Impfung gaben die Experten am Lesertelefon.

>> mehr Infos

Die ersten 1.000 Tage

Happy Baby, Foto: Oksana Kuzmina / fotolia.com / akz-o

Richtige Ernährung als Grundstein für eine gesunde Zukunft

akz-o Babys sind kleine Wunder: In ihren ersten 1.000 Tagen, angefangen vom Zeitpunkt der Befruchtung bis zum zweiten Geburtstag, wachsen sie mehr als im gesamten Leben danach. Aus einer Zelle werden 500 Millionen. Nach der Geburt verdreifacht sich das Körpergewicht bis zum ersten Lebensjahr.

>> mehr Infos

Sprachreisen nach England

Ferien sind zum Relaxen da – aber auch für die persönliche Karriereplanung. Foto: Jürgen Matthes/akz-oBildung macht keine Ferien

akz-o Nicht zuletzt der veränderte Arbeitsmarkt sowie die Auswirkungen der doppelten Abiturjahrgänge verlangen nach Besonderheiten im Lebenslauf. Das Bild von Schülern, die ihre Freizeit mit Partys und Faulenzen verbringen, stimmt längst nicht mehr. So gilt es auch die Ferien sinnvoll zu nutzen, um Zusatzqualifikationen zu erlangen. Sprachkenntnisse aufzufrischen und dabei einen Auslandsaufenthalt vorweisen zu können, sind solche Pluspunkte. Zumal gute Englischkenntnisse heutzutage Grundlage für eine berufliche Zukunft sind.

>> mehr Infos

Suche

Suche

Facebook

.

xxnoxx_zaehler